Erbschafts- / Vermächtnis- / Schenkungssteuer: Hinweise

Zuständigkeit

Der Staat erhebt von bestimmten natürlichen und juristischen Personen Erbschafts- und Schenkungssteuern. Der Ertrag fällt je zur Hälfte an die Gemeinde und den Kanton. Für die Veranlagung und den Einzug der Steuern ist das Erbschaftsamt der Gemeinde zuständig.

Nicht steuerpflichtig

Erbschaften, Vermächtnisse und Schenkungen an Nachkommen sowie Stief- und Pflegekinder, den Ehegatten und die Eltern sind im Kanton Appenzell Ausserrhoden steuerfrei.

Hingegen sind steuerpflichtig:

  1. zu 12 Prozent
    Zuwendungen an den nichtverheirateten Lebenspartner (Freibetrag: Fr. 10‘000.00). Als Lebenspartner gilt die während fünf oder mehr Jahren vor dem Tod der verstorbenen Person mit dieser in ununterbrochener Hausgemeinschaft lebende Person, sofern die verstorbenen Person an deren Unterhalt wesentliche beigetragen hat oder Gemeinschaftlichkeit der Mittel bestanden hat.
  2. zu 22 Prozent
    Zuwendungen an Geschwister, Stiefeltern, Schwiegereltern, Schwiegersohn, Schwiegertochter und Grosseltern (Freibetrag: Fr. 5‘000.00).
  3. zu 32 Prozent
    Zuwendungen an alle übrigen Empfänger (Freibetrag: Fr. 5‘000.00).

Links mit Hinweisen und Tipps

Steuergesetz / Verordnung

https://www.ar.ch/verwaltung/departement-finanzen/steuerverwaltung/gesetze-und-weisungen/

zur Abteilung Erbschaftsamt