Gründung eines Vereins

Zur Gründung eines Vereins sind mindestens zwei Gründer erforderlich. Das können natürliche oder juristische Personen sein. An der Gründungsversammlung werden die Statuten genehmigt und die in den Statuten vorgesehenen Organe gewählt. In der Regel wird die Verteilung der Funktionen (Präsident, Aktuar, Kassier,...) bereits in der Gründungsversammlung vorgenommen und im Protokoll festgehalten. Die Zeichnungsberechtigung (z.B. Einzelunterschrift oder Kollektivunterschrift zu zweien) der Inhaber bestimmter Funktionen ergibt sich oft aus den Statuten. Sehen die Statuten vor, dass der Vorstand die Funktionen zuteilt und die Zeichnungsberechtigungen festlegt, so ist ein Protokoll der entsprechenden Vorstandssitzung zu erstellen oder ein Zirkulationsbeschluss von sämtlichen Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen lassen.

Die Statuten: Die genehmigten Statuten werden vom Präsidenten und dem Protokollführer der Versammlung unterschrieben. Folgender Mindestinhalt muss festgehalten sein: Name, Zweck, Organisation (z.B. Vorstand, Generalversammlung), Mittel (z.B. Mitgliederbeiträge, Eintrittsgelder)